MINT- Projekte

Kaiserin-Friedrich-Robotic wieder im Deutschlandfinale der World-Robot-Olympiad

Gleich drei Teams vom Kaiserin-Friedrich-Gymnasium gingen dieses Jahr bei der World Robot Olympiad ins Rennen. Beim Regionalentscheid in Offenbach traten zwei Teams an. Boris Kantor, Hongye Zhang und Linus Habetha (Klasse 6n) erreichten in der Alterskategorie Elementary der 8-12jährigen den 2. Platz und Bastian Franzen und Cornelius Gruss (Klasse 9n) konnten in der Kategorie Senior der 16-19jährigen die anderen 13 Teams hinter sich lassen und holten den 1. Platz, der sie nun direkt zum Bundesfinale in Schweinfurt führen wird! Das dritte Team vom KFG startete in der Alterskategorie Junior der 13-15jährigen beim Regionalwettbewerb in Ingelheim und erreichten dort einen guten 3. Platz. Das Team bestand aus Tobias Bohn (6e) Constantin von Wuthenau (7e).

Die World Robot Olympiad ist ein internationaler Roboter-Wettbewerb, bei dem es darum geht, einen Roboter zu bauen, der eine gegebene Aufgabenstellung möglichst gut löst. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto „Sustainabots – Robots for Sustainability“. So mussten die Roboter Forscher und Touristen innerhalb von Naturschutzgebieten transportieren bzw. Windparks zur regenerativen Stromerzeugung errichten.

Ihren Roboter hatten die Schüler im Rahmen der wöchentlichen MINT-AG, betreut durch Herrn Schuster, entworfen, gebaut, stetig verbessert und programmiert. In den Regionalentscheiden mussten sich die Schüler in vier Runden mit anderen Teams aus der messen. Nur das jeweils beste Team einer Alterskategorie qualifizierte sich für das Deutschlandfinale.

So trafen am 17. und 18.06.2017 Cornelius und Bastian in Schweinfurt im Bundesfinale auf die Sieger der anderen Regionalentscheide, wo sie um die ersten drei Plätze kämpften. Diese berechtigen zur Teilnahme am Weltfinale im November, das in diesem Jahr in Costa Rica stattfinden wird. Die beiden erreichten einen sehr guten 11. Platz und planen bereits eine erneute Teilnahme in den kommenden Jahren.