Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst

Der Pager fängt an zu brummen und sorgt für allgemeines Zusammenzucken. Ein erneuter Einsatz wird über das Sekretariat an die drei Schüler im Dienst vermittelt. Sie verlassen den Unterricht und begeben sich auf schnellsten Weg zum Unfallort. Der Alltag für uns Sanitäter des Schulsanitätsdienstes des KFGs. Tagtäglich werden wir mit verschiedensten Unfällen und Patienten konfrontiert und geben unser Bestes den Schülern und Schülerinnen sowie auch so manchen Lehrern in schmerzhaften Situationen zu helfen und beizustehen. Den jährlich über 100 Patienten zu helfen und dabei auch ein gewisses Maß an Privatsphäre zu wahren gehört zu unserer täglichen Aufgabe. Dazu haben wir unseren Sanitätsraum, in dem von Pflastern bis zu Reanimationsmitteln eine große Notfallausrüstung vorhanden ist. Neben ausreichend Material macht ein fähiges Sanitätsteam jedoch hauptsächlich die Ausbildung aus. Durch alljährliche Auswahlen mit Fallbeispielen unter den prüfenden Blicken unserer Leiter und anschließender Beratung im Team stellen wir sicher, dass das hohe Niveau des Schulsanitätsdienstes stets gewährleistet ist. Nur mit guter Ausbildung und der nötigen Leidenschaft für die Patientenversorgung können wir von Jahr zu Jahr eine erfolgreiche Schülerbetreuung bieten. Bei mindestens drei Sanitätern pro Tag im Dienst, die im Notfall schnell und weitgehend eigenverantwortlich arbeiten müssen, ist eine gute Stimmung in der Gruppe sehr wichtig. Das Teamwork und auch die engen Freundschaften, welche sich innerhalb der Sanitätermannschaft bilden, machen, zusätzlich durch außerschulische Zusammenkünfte, zum Beispiel auf der Sanitätsdienstfreizeit, ein teamfähiges und perfekt aufeinander eingespieltes Team aus. Unter der Leitung von unserem geschätzten Lehrer Heiner Greis arbeiten wir so schon von Jahr zu Jahr, zusammengesetzt aus 9.Klasse bis Q4, tagtäglich zusammen. Und so wird es auch noch die nächsten Jahre weitergehen, sodass die Schüler und Schülerinnen des KFGs selbst in schmerzhaften Momenten in besten Händen sind.

Carolin Müller und Magnus Habighorst
Schüler der Q4

Der Schulsanitätsdienst wird vom Förderverein mit einem jährlichen Budget unterstützt.